Zoll-Kontrolle in Gastrobetrieben: Etliche Verstöße entdeckt

Saarbrücken (dpa/lrs) – Bei einer größeren Kontrolle des Zolls in 50 Gastronomiebetrieben im südlichen Rheinland-Pfalz und im Saarland haben sich etliche Hinweise auf Schwarzarbeit ergeben. In 21 Fällen bestehe der Verdacht, dass der Mindestlohn in Höhe von 9,19 Euro pro Arbeitsstunde nicht gezahlt worden sei, teilte das Hauptzollamt in Saarbrücken am Dienstag mit. 18 Mal seien die Beamten auf möglichen Sozialversicherungsbetrug gestoßen, 10 Mal auf illegale Beschäftigung von Ausländern und 8 Mal auf Leistungsmissbrauch.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net