Archivierter Artikel vom 22.04.2021, 09:00 Uhr
Koblenz

Zoll kontrolliert Baustellen in Rheinland-Pfalz

Im Kampf gegen Schwarzarbeit hat der Koblenzer Zoll 115 Baustellen in Rheinland-Pfalz überprüft – und einige Verstöße festgestellt. Es handelte sich dabei um eine verdachtsunabhängige Kontrolle an den Standorten Koblenz, Mainz und Trier, wie ein Sprecher des Hauptzollamtes am Donnerstag mitteilte.

Von dpa/lrs
Schriftzug "Zoll"
«Zoll» steht auf der Schutzweste einer Zöllnerin.
Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

Bei der Prüfung am vergangenen Freitag wurden demnach 331 Arbeitnehmer von 115 verschiedenen Unternehmen, darunter einige Großbaustellen, unter die Lupe genommen. Insgesamt wurden 38 Vorfälle festgestellt, die eine weitere Überprüfung erfordern, hieß es. Dabei ging es vor allem um den Verdacht der Beitragsvorenthaltung sowie den Verdacht, dass der branchenspezifische oder gesetzliche Mindestlohn nicht eingehalten wurde.

Die Kontrollen in Rheinland-Pfalz gehörten zu einer bundesweiten Schwerpunktprüfung im Baugewerbe. Es wird unter anderem untersucht, ob alle Arbeitnehmer ordnungsgemäß zu Arbeitslosen-, Renten- und Sozialversicherung angemeldet sind und ob der Mindestlohn gezahlt wird. Die illegale Beschäftigung von Ausländern wird ebenfalls kontrolliert.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-305109/2

Meldung des Zolls