Mainz

Zahl der Tierversuche in Rheinland-Pfalz gestiegen

In Rheinland-Pfalz haben Labore im Jahr 2017 mehr Tiere für Tierversuche eingesetzt. Es seien 148 546 Versuchstiere gemeldet worden, teilte der Deutsche Tierschutzbund nach einer Anfrage beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit. Das seien rund 13 000 mehr als noch 2016, teilte der Tierschutzbund auf Nachfrage mit. 2016 seien 135 676 Tiere für Versuche eingesetzt worden.

dpa/lrs
Hand hält eine Maus
Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hat in einem Labor eine Maus in der Hand.
Foto: Friso Gentsch/Archiv – dpa

Auch in Bayern, Bremen, Hamburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein habe die Zahl der Versuchstiere im Jahr 2017 zugenommen. Deutschlandweit seien 2017 etwa 2,8 Millionen in Tierversuchen zum Einsatz gekommen. Dabei wurden laut Tierschutzbund vor allem Nager (79 Prozent) und Fische (7 Prozent) verwendet.

Die meisten Versuchstiere seien in Baden-Württemberg (466 595) eingesetzt worden, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 450 832 Tieren und Bayern mit 447 629 Tieren.