Mainz

Zahl der Corona-Toten steigt auf mehr als 4000

Gut eineinhalb Jahre nach Beginn der Corona-Pandemie ist die Zahl der Todesopfer in Rheinland-Pfalz auf mehr als 4000 gestiegen. Bis Montagmittag (14.10 Uhr) starben innerhalb eines Tages vier weitere Menschen mit oder an Covid-19 – insgesamt sind es nun 4003, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte.

Von dpa/lrs
Corona-Schnelltest
Ein Mann hält einen Corona-Schnelltest in der Hand.
Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbolbild

Die Inzidenz der Corona-Infektionen sank zum Wochenbeginn auf 52,4. Am Sonntag waren es noch 54,4. Leicht gestiegen von 1,4 auf 1,5 ist hingegen die Hospitalisierungsinzidenz – also die Krankenhausfälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Von den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 3,79 Prozent mit Covid-19-Patienten belegt, am Sonntag waren es 4,03 Prozent gewesen.

Die Gesundheitsämter registrierten innerhalb von 24 Stunden 214 neue Infektionen (Stand 14.10 Uhr). Aktuell sind in Rheinland-Pfalz 9114 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert.

Die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche gab es am Montag in der Stadt Frankenthal mit 108,7. Danach folgten die Städte Speyer (100,5), Neustadt an der Weinstraße (84,4) und Kaiserslautern (84,3). Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 14,8 im Kreis Südwestpfalz.

© dpa-infocom, dpa:211004-99-476979/2

Landesuntersuchungsamt mit aktuellen Corona-Zahlen

Corona-Daten des RKI

Dashboard DIVI-Intensivregister auf Landkreisebene