Mainz

Windräder auf Werner & Mertz-Hauptverwaltung

Der Putzmittel-Hersteller Werner & Mertz setzt bei dem neuen Gebäude für seine Mainzer Hauptverwaltung auf erneuerbare Energien. Mit Windkraft, Photovoltaik und Geothermie erzeuge der Bau mehr Energie, als er benötigt, teilte das Familienunternehmen («Frosch», «Erdal») am Donnerstag mit. Es sei das erste Verwaltungsgebäude in Deutschland, bei dem die von Windkrafträdern und einer Solaranlage erzeugte Energie über den Bedarf für Heizung und Kühlung hinausgingen. Das siebenstöckige Haus mit 3158 Quadratmetern Bürofläche verfügt unter anderem über 16 Windkraftanlagen auf dem Dach. Im Foyer gibt es eine grüne Wand mit 2350 Pflanzen und ein Wasserbecken.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net