Archivierter Artikel vom 10.04.2014, 13:55 Uhr
Koblenz

Windpark Fürfeld darf vorerst nicht betrieben werden

Eine Anlage mit sieben Windrädern in Fürfeld bei Bad Kreuznach darf vorerst nicht betrieben werden. Das beschloss das Oberverwaltungsgericht (OVG) Koblenz (Az.: 1 B 10249/14.OVG) und kippte damit eine Entscheidung des Koblenzer Verwaltungsgerichts. Gegen die Genehmigung für die Anlage hatte der rheinland-pfälzische Landesverband des BUND Widerspruch eingelegt. Entsprechend wertete der BUND-Landesvorsitzende Harry Neumann die OVG-Entscheidung als großen Erfolg für den Natur- und Umweltschutz in ganz Deutschland, wie er am Donnerstag mitteilte.

Windräder
Windenergieanlagen.
Foto: Patrick Pleul/Archiv – DPA

Das OVG entschied in einem Eilverfahren, dass der Widerspruch des BUND gegen den Bau und Betrieb der Windräder aufschiebende Wirkung hat. Das Verwaltungsgericht hatte dem entsprechenden Antrag der Umweltschützer nicht stattgegeben. Die OVG-Richter monierten, es habe vor der Genehmigung keine erforderliche Umweltverträglichkeitsprüfung gegeben. Bis zur endgültigen Entscheidung in dem Fall dürfen sich die Windräder nicht drehen.