Köln/Saarlouis

Weitere Verlängerung der Kurzarbeit bei Ford in Saarlouis

Die Kurzarbeit bei Ford in Saarlouis ist bis zum 12. November verlängert worden. Das hätten Geschäftsführung und Betriebsrat am Dienstag beschlossen, teilte Ford am Mittwoch in Köln mit. Grund seien weiterhin Lieferengpässe auf dem globalen Halbleitermarkt. Davon sei auch die Produktion an deutschen Standorten betroffen.

Von dpa/lrs
Produktion bei Ford
Ein Ford Mitarbeiter arbeitet in der Produktion des Fiesta an einer Karosserie.
Foto: Oliver Berg/dpa/Bildarchiv

Die Fertigung des Ford Focus in Saarlouis werde vorerst bis 12. November ausgesetzt, hieß es weiter. Zunächst war dies bis 5. November geplant gewesen. Zuvor hatte die Fertigung wegen zweiwöchiger Werksferien geruht. In Saarlouis hat Ford rund 5000 Beschäftigte. Die meisten von ihnen sind in der Focus-Fertigung tätig.

In seinem Kölner Werk hat Ford wegen der Halbleiter-Lieferengpässe den Produktionsstopp für das Modell Fiesta bis zum 19. November verlängert. Erneut solle die Fertigung dann am 24. und 25. November pausieren, berichtete ein Sprecher. Der Stopp dauert bereits seit September.

Er wurde mehrfach verlängert. Von der Kurzarbeit betroffen ist ein Großteil der rund 5000 Mitarbeiter, die an der Fiesta-Produktion beteiligt sind. Insgesamt sind in der Domstadt rund 15 000 Beschäftigte für Ford tätig.

© dpa-infocom, dpa:211103-99-846478/4