Archivierter Artikel vom 10.08.2020, 01:40 Uhr

Weinlese beginnt wieder sehr früh

Weisenheim am Sand (dpa/lrs) – Winzer beginnen in diesem Jahr wieder sehr früh mit der Weinlese. So wird der Start für den Federweißen am Montag in der pfälzischen Gemeinde Weisenheim am Sand (Kreis Bad Dürkheim) gefeiert – drei Tage früher als im vergangenen Jahr.

Weinlese
Ein Weingut-Mitarbeiter bei der Weinlese.
Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Den Beginn der Hauptlese erwartet das Deutsche Weininstitut für Ende August oder Anfang September. Der bislang früheste Beginn für den Federweißen war 2018 am 6. August im rheinhessischen Lörzweiler. Für den Federweißen werden vor allem früh reifende Rebsorten genutzt.

Im Weingut Schwindt in Weisenheim am Sand geht es am heutigen Montag los mit Ortega und Solaris. Bei Ortega-Trauben hat Winzer Michael Schwindt bis Ende der Woche 77 bis 80 Grad Oechsle gemessen – dieser Wert gibt das Mostgewicht an, also die Menge des Zuckergehalts im Traubensaft.