Trier

Trier

Wahlsieger nur für zwei Tage: Panne bei Ortsvorsteherwahl

Von dpa/lrs
Europawahl
Kurz nach 18 Uhr werden die Stimmzettel ausgeschüttet. Foto: Patrick Pleul/dpa

Für knapp zwei Tage durfte sich ein Kommunalpolitiker in Trier als Wahlsieger fühlen. Dann musste das Ergebnis korrigiert werden.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Trier (dpa/lrs). Bei der Kommunalwahl ist in einem Trierer Stadtteil zuerst der falsche Kandidat zum Sieger der Ortsvorsteherwahl ausgerufen worden. Beim nochmaligen Zählen stellte sich dann heraus, dass doch der andere Bewerber die meisten Stimmen geholt hatte, wie die Stadt Trier am Dienstag mitteilte. Das vorläufige Ergebnis am Sonntagabend hatte in Trier-Zerwen einen Sieg für den SPD-Politiker Christian Becker ergeben mit einem Ergebnis von 769 Stimmen – drei Stimmen mehr als sein CDU-Konkurrent Ralf Päßler. Wegen einer Unstimmigkeit in der Dokumentation der Auszählung wurde am Dienstag noch einmal gezählt, nun mit dem Ergebnis, dass doch Päßler mit einem Vorsprung von 37 Stimmen zum Ortsvorsteher gewählt wurde. Der Fehler war in einem der vier Wahllokale passiert, dort wurden Stimmen dem falschen Kandidaten zugeordnet.

Mitteilung Stadt Trier

© dpa-infocom, dpa:240611-99-359379/2