Worms

Video-Festakt zum Gedenken an Luther-Auftritt in Worms

Mit einem Festakt per Video gedenken die Evangelische Kirche und das Bundesland Rheinland-Pfalz sowie die Stadt Worms am heutigen Nachmittag (16.00 Uhr) der Widerrufsverweigerung von Martin Luther vor 500 Jahren. Der Reformator hatte es am 18. April 1521 auf dem Reichstag in Worms abgelehnt, von seinen Schriften abzurücken – die Reformation nahm ihren Lauf.

500. Jahrestag von Luthers Widerrufsverweigerung in Worms
Eine Szene, die den Reformator Martin Luther vor dem Reichstag in Worms zeigt, ist im Heylshofpark zu sehen.
Foto: picture alliance / Uwe Anspach/dpa

Bei dem Gedenkakt wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine Videoansprache halten. Daneben sind Botschaften oder Liveschalten etwa der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sowie des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, und des Mainzer Bischofs Peter Kohlgraf geplant. Der SWR streamt den Festakt auf der Homepage.

In 95 Thesen verurteilte Luther damals den Ablasshandel der katholischen Kirche, sich von Sünden freikaufen zu können. In Worms sollte der Mönch seine Schriften widerrufen – was er verweigerte.

© dpa-infocom, dpa:210415-99-220175/3

Mitteilung