Verteidigung fordert Freispruch im Geldautomaten-Prozess

Mainz/Karlsruhe (dpa) – Im Prozess um gesprengte Geldautomaten hat die Verteidigung am Mainzer Landgericht in ihrem Plädoyer am Mittwoch Freispruch für den 33-jährigen Angeklagten verlangt. Die Staatsanwaltschaft hingegen forderte für den Mann sieben Jahre und acht Monate Haft. Ein Urteil wird am kommenden Dienstag erwartet.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net