Verkehrsunternehmen: Hohe Schäden durch Schwarzfahrer

Koblenz/Mainz (dpa/lrs) – Schwarzfahrer bringen die Verkehrsunternehmen in Rheinland-Pfalz nach eigenen Angaben jedes Jahr um Hunderttausende Euro. Der Schaden liege mindestens bei rund 735 000 Euro, sagte etwa ein Unternehmenssprecher der für Busse zuständigen Energieversorgung Mittelrhein in Koblenz. „Wir haben eine Schwarzfahrerquote von um die drei Prozent.“

Fahrkartenkontrolle
Ein Fahrgast wird kontrolliert.
Foto: Uwe Zucchi/Archiv – dpa

Die Mainzer Verkehrsgesellschaft beziffert ihre Einbußen aufgrund von Schwarzfahrern auf mehrere Hunderttausend Euro jährlich. Etwa ein bis zwei Prozent der rund 54 Millionen Fahrgäste im Jahr seien ohne gültigen Fahrschein unterwegs, sagte ein Sprecher. Das sei aber weniger als in anderen vergleichbaren Städten. „Das liegt unter anderem daran, dass wir einen relativ hohen Studentenanteil haben.“ Studierende könnten mit ihrem Semesterticket die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.