Verein macht Sterbeakten aus Napoleon-Zeit zugänglich

Schiffweiler (dpa/lrs) – Das Schicksal vieler junger Männer, die in der Franzosenzeit unter Napoleon aus dem heutigen Rheinland-Pfalz und dem Saarland in den Krieg eingezogen wurden, ist bis heute ungewiss. Wo sind sie gestorben? Wann? Und woran? Fragen, über die möglicherweise nun eine neue Datenbank Aufschluss geben kann, die der Verein für Landeskunde im Saarland an diesem Samstag (16. Februar) freischaltet. Mitarbeiter des Vereins haben Tausende Sterbeakten aus napoleonischer Zeit digitalisiert, die 200 Jahre lang als verschollen galten.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net