Trier

Verdachtsfall: Blauzungenkrankheit im Kreis Trier-Saarburg

Wegen des Verdachts auf Blauzungenkrankheit ist in einem Betrieb im Kreis Trier-Saarburg ein Kalb vorsorglich getötet worden. Der Verdacht habe sich bei einem Routinetest ergeben, sagte der Sprecher der Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Thomas Müller, am Freitag in Trier. Das Tier stamme ursprünglich aus einem Milchviehbetrieb in der Pfalz. Das Landesuntersuchungsamt werde voraussichtlich am (heutigen) Freitag das Ergebnis der Untersuchungen mitteilen. Zuvor hatte der Südwestrundfunk (SWR) über den Fall berichtet.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net