Urteil gegen Hells-Angels-Rocker wird wohl rechtskräftig

Kaiserslautern (dpa/lrs) – Das Totschlags-Urteil des Landgerichts Kaiserslautern für ein Hells-Angels-Mitglied wird voraussichtlich rechtskräftig. Der 30-Jährige hatte gestanden, den Chef einer rivalisierenden Rockergruppe erstochen zu haben. Die Nebenklage teilte am Dienstag mit, sie werde kein Rechtsmittel einlegen. Die Angehörigen des Getöteten hätten erklärt, keinen weiteren Prozess mehr durchstehen zu können, sagte Anwältin Claudia Schneider. Auch die Staatsanwaltschaft teilte auf dpa-Anfrage mit, keine Revision zu beantragen. Die Frist dafür läuft noch bis Freitag – verstreicht sie, wird das Urteil rechtskräftig.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net