Mainz

Urteil: Fahrtenbuchauflage für Kfz-Halter rechtmäßig

Ein Fahrzeughalter kann unter bestimmten Umständen zum Führen eines Fahrtenbuchs angewiesen werden. Die gelte dann, wenn der eigentliche Fahrer nach einem Verstoß gegen Verkehrsvorschriften nicht zu ermitteln gewesen sei und der Halter sich geweigert habe, an dessen Identifizierung mitzuwirken, teilte das Verwaltungsgericht Mainz einen Beschluss vom 8. November mit. Die Auflage könne der Halter auch nicht abwenden, wenn er den Erhalt des Anhörungsbogens der Bußgeldstelle bestreite. (AZ 3 L 1039/19.MZ)

dpa/lrs Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net