Mainz

Untersuchung nach Tod von Mias Mörder geht weiter

Frankenthal/Mainz (dpa/lrs) – Nach dem Tod des verurteilten Mörders der 15-jährigen Mia in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt läuft das Todesermittlungsverfahren auch nach der erfolgten Obduktion weiter. „Unsere Untersuchung ist noch nicht abgeschlossen. Wir haben weiterhin keine konkreten Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden“, sagte Hubert Ströber, Leitender Oberstaatsanwalt in Frankenthal (Pfalz), am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

dpa/lrs Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net