Mainz

Unimedizin-Chef spricht von „massivem Fachkräftemangel“

Der Vorstandsvorsitzende der Universitätsmedizin Mainz, Norbert Pfeiffer, sieht strukturelle Probleme im Gesundheitssystem und der Pflege im Besonderen. Wegen des „massiven Fachkräftemangels“ könnten an manchen Stellen Operationssäle oder Stationen nicht besetzt werden, sagte er am Dienstag in einer gemeinsamen Sitzung von Wissenschafts- und Gesundheitsausschuss des Landtages in Mainz.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net