Trier

Überhitzter Fritten-Topf verursacht Küchenbrand

Ein vergessener Öl-Topf auf der heißen Herdplatte hat am Sonntagabend in Trier einen Küchenbrand in einem Wohnhaus verursacht. Ein 24-Jähriger erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann hatte das Fett für Pommes Frites erhitzt und dann vergessen, den Herd abzuschalten. Der Topf wurde so heiß, dass er Feuer fing. Die Berufsfeuerwehr konnte die Flammen rasch löschen. Es entstand ein Schaden von 10 000 bis 15 000 Euro.