Taxiunternehmen scheitert mit Vorstoß für höhere Preise

Koblenz/Neuwied (dpa/lrs) – Ein Taxiunternehmen ist mit seinem Vorstoß für höhere Preise in Neuwied vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz gescheitert. Nach Mitteilung vom Donnerstag gaben die Koblenzer Richter in einem Berufungsverfahren wie schon zuvor das zuständige Verwaltungsgericht der beklagten Stadt Neuwied recht. In Deutschland begrenzen die Kommunen die Preise für Taxifahrten.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net