Streit in der Familie endet mit mehreren Anzeigen

Bad Breisig (dpa/lrs) – Ein zwischenzeitlich auf einem Parkplatz ausgetragener Familienstreit hat in Bad Breisig (Kreis Ahrweiler) für Aufmerksamkeit gesorgt. Bei der Polizei seien deswegen mehrere Anrufe eingegangen, teilten die Beamten am Montag mit. Sie schickten zwei Streifenwagen zu dem Streit am Sonntagabend und stellten vor Ort fest, dass sich mehrere Familienmitglieder gegenseitig diverser Straftaten beschuldigten. Dabei ging es beispielsweise um Diebstähle und Sachbeschädigungen innerhalb der Familie. „Ein eigens aus Remagen angereistes Familienmitglied tat sich hierbei als besonders aggressiv hervor“, hieß es in der Mitteilung.

Polizeistreife
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.
Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Der 27-Jährige habe insbesondere einen seiner Brüder immer wieder bedroht und versucht, diesen zu schlagen. „Wir mussten uns dazwischen stellen“, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten setzten schließlich Pfefferspray ein, um den 27-Jährigen zu überwältigen. Die Nacht verbrachte er in einer Zelle. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Widerstands zu. Außerdem ergaben sich aus dem Streit drei weitere Anzeigen der Familienmitglieder untereinander. Bei dem Vorfall erlitt ein Polizist leichte Verletzungen. Wie viele Menschen an der Auseinandersetzung beteiligt waren, war zunächst unklar.

Mitteilung der Polizei