Pirmasens

Steinschlag: Felsbrocken soll gesprengt werden

Ein 50 Tonnen schwerer Felsbrocken, der Anfang des Jahres zwischen Pirmasens und Beckenhof abgerutscht ist, soll Mitte Februar gesprengt werden. Das teilte ein Sprecher des Technischen Hilfswerks (THW) Pirmasens am Donnerstag auf Anfrage mit. Obwohl der rund 40 Kubikmeter große Felsen die Straße nicht direkt blockiere, könnten bei anhaltendem Regen weitere Teile des Hanges abrutschen. Dem soll mit der Sprengung, über die der SWR berichtet hatte, vorgebeugt werden. Nach THW-Angaben werden rund 30 Helfer im Einsatz sein, um den Felsen zu beseitigen. Das Gebiet werde weiträumig abgesperrt. Das THW Pirmasens will mit dem Einsatz eine Übung für seinen Sprengexperten verbinden.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net