Staatsanwaltschaft: Neun Jahre Haft für Heckenschützen

Saarbrücken (dpa/lrs) – Im Prozess gegen einen mutmaßlichen Heckenschützen, der im Saarland auf fahrende Autos geschossen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft neun Jahre Gefängnis gefordert. Der 27-Jährige sei des versuchten Mordes in 14 Fällen schuldig, hieß es nach Angaben des Landgerichts Saarbrücken in dem Plädoyer der Staatsanwaltschaft am Montag. Die Nebenklage schloss sich der Forderung an, die Verteidigung plädierte auf eine Haftstrafe von vier Jahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Das Urteil soll an diesem Freitag (18. September) gesprochen werden.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net