Germersheim

Sportwagen knalllaut: Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Ein 21-jähriger Sportwagenfahrer ist wegen Lärmbelästigung in Germersheim von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Mit vor Ort gemessenen 100 Dezibel erreichte der manipulierte Sportwagen am Samstagmittag „das Geräuschniveau einer Kreissäge“, wie die Polizei am Montag mitteilte. Später zogen die Beamten sogar den Vergleich, dass der Lärmpegel des Flitzers mit dem eines „startenden Düsenjägers“ vergleichbar gewesen sei. Denn die Untersuchung eines Gutachters habe schließlich einen Wert von 126 Dezibel ergeben.

Von dpa/lrs

Für das Fahrzeug zugelassen gewesen wären 77 Dezibel, erläuterte ein Sprecher. Die Kontrolle durch die Beamten ergab demnach, dass die Auspuffanlage bearbeitet worden war. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und von dem Gutachter entsprechend geprüft. Dem Fahrer drohen laut Polizeisprecher Kosten von 500 bis 1000 Euro für Abschleppdienst, Gutachten und Bußgeld. Auch den Fahrzeughalter erwarte ein Bußgeldverfahren.

© dpa-infocom, dpa:210906-99-114219/3

Polizeimeldung

Polizeimeldung II