Archivierter Artikel vom 06.05.2021, 21:00 Uhr
Mainz

SPD-Landesvorstand wiedergewählt

Der alte Landesvorstand der SPD ist auch der neue. Wechsel gibt es beim Generalsekretär und beim Schatzmeister. Die Wahlergebnisse müssen aber noch per Briefwahl bestätigt werden.

Von dpa/lrs
Roger Lewentz (SPD)
Roger Lewentz (SPD), Innenminister von Rheinland-Pfalz, spricht.
Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild

Mainz (dpa/lrs). Der Vorstand der rheinland-pfälzischen SPD ist bei einem digitalen Parteitag wiedergewählt worden. Mit 89 Prozent der Delegierten-Stimmen wurde Roger Lewentz am Donnerstagabend als Landes-Chef bestätigt. Seine Stellvertreterin Doris Ahnen bekam 84 Prozent der Stimmen. Vize-Chef Alexander Schweitzer erhielt 89 Prozent der Stimmen und der dritte Stellvertreter Hendrik Hering 79 Prozent. Die digitale Wahl muss aber noch per Brief bestätigt werden. Mit dem endgültigen Ergebnissen wird nach Parteiangaben übernächste Woche gerechnet.

Zum neuen Generalsekretär wählten die Delegierten den Landtagsabgeordnete Marc Ruland (39) aus Andernach. Er bekam 74 Prozent der Stimmen.

Lewentz, der seit 2012 Landeschef der Sozialdemokraten ist, fuhr trotz der hohen Zustimmung sein zweitschlechtestes Ergebnis ein. Am besten hatte er mit gut 95 Prozent bei der Amtsübernahme von Kurt Beck abgeschnitten. 2014 erhielt er knapp 90 Prozent, 2016 kam er nur auf fast 88 Prozent und 2018 auf 93 Prozent. Lewentz ist seit 2011 auch Minister für Inneres und Sport. Diese Aufgabe soll er auch in der nächsten Wahlperiode wieder übernehmen.

Schweitzer (47), der seit 2014 stellvertretender Landesvorsitzender ist, wurde mit 89 Prozent bestätigt – auch das Ergebnis war etwas weniger als die gut 92 Prozent 2018 beim Parteitag in Wittlich. Der Landtagsfraktionsvorsitzende wechselt in der nächsten Wahlperiode als Minister ins Kabinett.

Finanzministerin Ahnen, eine der erfahrensten Regierungsmitglieder im Land, erhielt 84 Prozent der Delegierten-Stimmen (2018: 85,6). Die 56-Jährige ist seit 2004 stellvertretende Partei-Vorsitzende. Seit 2007 gehört sie auch dem SPD-Parteivorstand und seit 2009 dem Parteipräsidium an.

Hering (57) ist seit 2016 Landtagspräsident. Den stellvertretenden Parteivorsitz im Land hat er seit 2004 inne. Mit 79 Prozent der Stimmen wurde er in dieser Position bestätigt. Zuletzt hatte er 2018 gut 83 Prozent auf sich vereint.

Daniel Stich wurde mit gut 71 Prozent der Stimmen zum neuen Schatzmeister der Partei gewählt. Der bisherige Generalsekretär wird künftig zudem als Ministerialdirektor im neuen Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit der Landesregierung angehören. Designierter Minister ist Schweitzer. Der bisherige Schatzmeister Dieter Feid hatte nicht mehr kandidiert.

© dpa-infocom, dpa:210506-99-498343/3

SPD RLP

Der Landtag über Marc Ruland