Archivierter Artikel vom 19.03.2021, 13:20 Uhr
Mainz

Sparkassenverband: Interesse an Immobilien weiterhin groß

Die Nachfrage der rheinland-pfälzischen Sparkassen-Kunden nach Wohnungsbaufinanzierungen ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Für sie wurden Kredite in Höhe von 4,2 Milliarden Euro bereitgestellt (plus 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr), wie der Sparkassenverband am Freitag mitteilte. „Trotz Corona ist die Nachfrage nach Baufinanzierung ungebrochen“, sagte Geschäftsführer Roman Frank bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für das Jahr 2020. Ein wesentlicher Grund dafür seien die anhaltend niedrigen Zinsen. „Immobilien gelten auch in Pandemiezeiten als krisenfestes Investment.“

Von dpa/lrs
Neubau
Ein Gerüst steht an der Baustelle eines Neubaus.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Auf der anderen Seite stundeten die Sparkassen im Corona-Krisenjahr mehr als 34 000 Kredite mit einem Gesamtvolumen von 424 Millionen Euro. Dies sei ein wichtiger Beitrag zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage von Unternehmen und Privatkunden gewesen, betonte Frank. Da die Sparkassen in diesem und auch im kommenden Jahr wegen der Pandemie und den Folgen des Lockdowns für die Wirtschaft mit einer steigenden Zahl von Kreditausfällen rechnen, verstärkten sie ihre Risikovorsorge. Dies wiederum wirkte sich negativ auf den Jahresüberschuss 2020 aus: Er ging um 1,9 Prozent auf 97,2 Millionen Euro zurück.

Das Volumen der Unternehmenskredite legte im abgelaufenen Geschäftsjahr um 6,4 Prozent auf 21,8 Milliarden zu, das der Kredite an Privatpersonen stieg um 5,0 Prozent auf knapp 24 Milliarden Euro. Die Zahl der Sparkassen-Mitarbeiter ging um 261 auf 10 945 zurück, dagegen stieg die Zahl der Auszubildenden um 46 auf 664.

Für das laufende Jahr rechnet der Sparkassenverband mit einer Entspannung der Bedrohungslage durch Corona. Keine Entspannung sei dagegen wegen der Niedrigst- und Negativzinsen zu erwarten – mit allen negativen Folgen für den Zinsüberschuss der Sparkassen und auch für die Sparerinnen und Sparer.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-888608/2

Sparkassenverband

Mitteilung