Archivierter Artikel vom 09.05.2021, 14:00 Uhr
Mainz

Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz knapp unter 100

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist am Sonntag leicht gestiegen – mit 99,8 lag sie nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes jedoch noch unter der Marke von 100 (Stand 11.13 Uhr). Die Inzidenz zeigt die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vorangegangen sieben Tage an, am Samstag hatte sie in Rheinland-Pfalz bei 96,7 gelegen. Die Gesundheitsämter im Land registrierten 448 Neuinfektionen mit dem Virus Sars-CoV-2.

Von dpa/lrs
Abstrichstäbchen für Corona-Test
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten.
Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Aktuell sind den Daten zufolge rund 14 200 Menschen in Rheinland-Pfalz mit dem Coronavirus infiziert. 3614 Menschen sind insgesamt im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben – einer mehr als am Vortag.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz gab es nach den für die Bundes-Notbremse maßgeblichen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Sonntag (Stand 3.12 Uhr) in der Stadt Ludwigshafen mit 169,5. Danach folgen Speyer (150,3) und der Kreis Birkenfeld (145,8).

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 145 704 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

© dpa-infocom, dpa:210509-99-528534/3

Landesuntersuchungsamt mit aktuellen Corona-Zahlen

Corona-Daten des RKI

Dashboard DIVI-Intensivregister auf Landkreisebene