Schule nach Gas-Alarm geräumt – Ursache war vermutlich Pfefferspray

Mülheim-Kärlich (dpa/lrs) – Wegen eines Gas-Alarms ist am Mittwoch das Schulzentrum Mülheim-Kärlich mit rund 1000 Schülern geräumt worden. Gegen Mittag hätten Schüler über Reizungen der Atemwege geklagt, sagte der Leiter des Ordnungsamtes der Verbandsgemeinde Weißenthurm, Erwin Kadenbach. Zunächst sei ein Gasunfall vermutet worden. Feuerwehrleute hätten das Zentrum mit Atemschutzmasken durchsucht und Messungen vorgenommen. Gas sei aber nicht festgestellt worden.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net