Saar-Wirtschaft gegen Feiertagspläne zum Reformationstag

Saarbrücken (dpa/lrs) – Die Saarländische Wirtschaft hat sich dagegen ausgesprochen, den Reformationstag 2017 im Saarland zum arbeitsfreien Feiertag zu erklären. Der Plan der Landesregierung verringere das Bruttoinlandsprodukt um rund 32 Millionen Euro, heißt es in einem gemeinsamen Brief der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Handwerkskammer (HWK) und der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) an das Innenministerium, der der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Zuvor hatte die «Saarbrücker Zeitung» über den Widerstand gegen den zusätzlichen Feiertag berichtet.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net