Saarbrücken

Kunst

Saarlandmuseum zeigt Papierkunst von Oskar Holweck

Von dpa/lrs
Moderne Galerie - Saarlandmuseum
Der Vorplatz der Modernen Galerie des Saarlandmuseums wurde von dem Künstler Michael Riedel gestaltet. (zu dpa: «Saarlandmuseum zeigt Papierkunst von Oskar Holweck») Foto: Oliver Dietze/DPA

Falten, Knüllen, Reißen. Oskar Holweck arbeitete vor allem mit dem Werkstoff Papier. Seine Kunst ist bald in Saarbrücken zu sehen.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Saarbrücken (dpa/lrs) – Skulpturen aus Papier, Buchobjekte, Reißreliefs und expressive Tuschezeichnungen: Der Künstler Oskar Holweck (1924-2007) arbeitete vor allem mit dem Werkstoff Papier. Anlässlich seines 100. Geburtstages zeigt die Moderne Galerie des Saarlandmuseums in Saarbrücken vom 12. Oktober bis 5. Januar 2025 die Retrospektive «Oskar Holweck – Form und Textur». Der gebürtige Saarländer gehörte zu den wichtigsten Vertretern der Konkreten Kunst nach 1945.

In der Ausstellung werden laut Museum rund 70 Werke aus den Jahren 1956 bis 1996 gezeigt, die aus der Sammlung des Saarlandmuseums, dem Oskar-Holweck-Nachlass sowie öffentlichen und privaten Sammlungen in Deutschland stammten. Sie machten die Vielfalt an künstlerischen Möglichkeiten deutlich, die Holweck mit Papier entwickelt habe.

Obwohl der Künstler seine Heimatregion, das Saarland, kaum verlassen habe, sei er national und international in mehr als 400 Ausstellungen vertreten gewesen, hieß es vom Museum. Am 19. November 2024 wäre Holweck 100 Jahre alt geworden.

Holweck hat in eine Fülle künstlerischer Methoden entwickelt, um Papier zu bearbeiten: mit Zerreißen, Pressungen und Faltungen erzielte er serielle Strukturen. Daneben entstanden Blätter mit Tuschpunkten, die horizontal auslaufen, aber auch Papierobjekte als Skulpturen.

© dpa-infocom, dpa:240710-930-169699/1