Saarlouis

Saarlandbrigade rüstet sich für Afghanistan-Einsatz

Die Bundeswehr wird im Januar rund 650 Soldaten aus dem Saarland und der Westpfalz in Afghanistan stationieren. Das sagte der Kommandeur der Saarlandbrigade, Brigadegeneral Eberhard Zorn, am Donnerstag in Saarlouis. Es wäre der größte Auslandseinsatz der Saarlandbrigade seit ihrem Bestehen. Laut Zorn ist vorgesehen, dass die Truppen sechs Monate lang in Afghanistan bleiben. Bisher war eine Einsatzdauer von vier Monaten üblich. Die Soldaten werden in den Regionen Kundus und Masar-i-Scharif stationiert. Dort sollen sie das einheimische Militär schulen und für den Schutz der Bevölkerung sorgen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net