Saarland rechnet mit Bundes-Hilfen wegen Kohleausstiegs

Saarbrücken (dpa/lrs) – Das Saarland setzt wegen des Ausstiegs aus der Kohleverstromung auf umfangreiche Finanzhilfen des Bundes. Dies machte der saarländische Landtag am Mittwoch in zwei Entschließungen deutlich, die von der CDU/SPD-Regierungsmehrheit mit Unterstützung der oppositionellen Linken beschlossen wurden. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) sagte, von dem bis spätestens 2038 geplanten Ausstieg aus der Kohleverstromung seien nicht nur die Bundesländer mit Braunkohlenförderung betroffen. Auch das Saarland mit seinen Steinkohlekraftwerken habe erhebliche Lasten zu tragen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net