Saarbrücken

Saarland: Endergebnis der Bundestagswahl unverändert

Auch nach dem amtlichen Endergebnis der Bundestagswahl im Saarland ist die SPD unverändert stärkste Kraft mit 37,3 Prozent (plus 10,1 Prozentpunkte) der Zweitstimmen. Das hat der Landeswahlausschuss am Mittwoch in Saarbrücken festgestellt. Demnach bleiben die Ergebnisse gegenüber dem Wahlabend vor zwei Wochen unverändert: Die CDU kommt auf 23,6 Prozent (minus 8,8). Die FDP landet bei 11,5 (plus 3,9), die AfD bleibt bei 10,0 Prozent. Die Linke erreichte 7,2 Prozent (minus 5,7).

Von dpa/lrs
Bundestagswahl – Feature
Ein Wähler wirft in einem Wahllokal seinen Stimmzettel für die Bundestagswahl in eine Wahlurne.
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Im Saarland waren keine größeren Probleme mit dem Ablauf der Wahl bekannt geworden, die noch zu einer Verschiebung hätten führen können. Die Wahlbeteiligung liegt mit 77,3 Prozent knapp über der von vor vier Jahren mit 76,6 Prozent. Der Anteil der Briefwähler betrug 40,4 Prozent. Der Anteil der ungültigen Zweitstimmen lag bei 1,8 Prozent.

Insgesamt sitzen voraussichtlich neun Abgeordnete aus dem Saarland im Bundestag. Der Bundeswahlausschuss müsse aber endgültig feststellen, wie viele Sitze auf die einzelnen Landeslisten entfallen und welche Bewerber gewählt seien.

© dpa-infocom, dpa:211005-99-491526/3

vorläufiges Ergebnis BTW im Saarland