Saarbrücken

Saarbrücken will in Osnabrück punkten

Der 1. FC Saarbrücken muss schnell auf Touren kommen. Nach der Winterpause gastiert der Fußball-Drittligist am Samstag (14.00 Uhr) beim Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück. „Osnabrück ist eine der stärksten Mannschaften der Liga, dennoch haben sie schon einen gewissen Abstand zur Spitze“, sagte Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat am Freitag. „Ich erwarte sie daher extrem offensiv, auch wenn keine Zuschauer zugelassen sind.“

Von dpa/lrs
SV Sandhausen – Eintracht Braunschweig
Sandhausens Trainer Uwe Koschinat gestikuliert.
Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Das Hinspiel hatten die Saarländer mit 1:2 verloren. „Damals hat man bereits gesehen, dass sie über sehr erfahrene und robuste Spieler verfügen“, sagte der Coach des Tabellenfünften. „Wir werden uns sicher nicht verstecken. Mit einem Sieg könnten wir gleich ein Ausrufezeichen setzen.“

Personell kann Koschinat fast aus dem Vollen schöpfen, zumal die Saarbrücker von Infektionen mit dem Coronavirus verschont blieben. Allerdings muss Neuzugang Dominik Becker noch pausieren. Auch Boné Uaferro steht nicht zur Verfügung. Dafür sind Linksverteidiger Mario Müller (Muskelfaserriss) und Abwehrchef Steven Zellner (Knie-Operation) wieder fit.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-710421/2

Kader 1. FC Saabrücken