Archivierter Artikel vom 17.02.2020, 17:40 Uhr

Saarbahn setzt künftig auch auf Wasserstoffbusse

Saarbrücken (dpa/lrs) – Der Saarbrücker Verkehrsbetrieb Saarbahn will beim Antrieb seiner Busse künftig auch auf Wasserstoff setzen. Der Aufsichtsrat habe der Anschaffung von vier Brennstoffzellenbussen zugestimmt, teilte die Saarbahn GmbH am Montag mit. Brennstoffzellenbusse oder auch Wasserstoffbusse sind Fahrzeuge mit Elektroantrieb, bei denen durch eine Brennstoffzelle elektrische Energie aus Wasserstoff erzeugt wird.

Das Unternehmen habe bereits lange Jahre Erfahrung mit alternativen Antriebsformen, hieß es in einer Mitteilung. So seien derzeit noch 19 Erdgasbusse im Einsatz. Im Zuge einer notwendigen Neubeschaffung von Bussen werde die Flotte durch 20 neue Busse der Schadstoffklasse „Euro 6“ ersetzt. Dadurch könnten jährlich 23 Tonnen CO2 eingespart werden, hieß es.

„Mit der Verjüngung unserer Dieselflotte gewinnen wir ausreichend Zeit, die technischen Entwicklungen in Richtung H2-Antriebstechnik anzugehen, ohne die Betriebsstabilität aufs Spiel zu setzen“, teilte Saarbahn-Geschäftsführer Peter Edlinger mit. Eine vollständige Umstellung auf alternative Fahrzeuge sei aber nur mit entsprechender staatlicher Unterstützung möglich.

Die Saarbahn GmbH gehört ebenso wie die Stadtbahn Netz GmbH zum Saarbrücker Stadtwerke Konzern, der eine hundertprozentige Tochter der Landeshauptstadt Saarbrücken ist. Die Saarbahn ist für den ÖPNV mit Bussen und Bahnen im Regionalverband Saarbrücken zuständig.

Saarbahn GmbH