Mainz

Run auf Teststellen: Warnung vor Online-Selbsttests

Die neuen 3G-Reglungen für den Arbeitsplatz, Busse und Bahnen sowie den Besuch eines Altenheims oder einer Arztpraxis als Begleitperson führen bei mehreren Testzentren zu langen Schlangen. „Die Teststellen sind leider noch nicht wieder in früherem Umfang geöffnet. Den Run auf die Teststellen haben wir befürchtet“, sagte Detlef Placzek, Koordinator des Projektes „Testen für Alle“ in Rheinland-Pfalz, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. Derzeit seien 787 solcher Anlaufpunkte geöffnet, zu Hochzeiten vor der einmonatigen Schließung waren es rund 1700.

Von dpa/lrs
Corona-Schnelltests
Corona-Schnelltests liegen in einem Testzentrum auf einem Tisch.
Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Placzek warnte vor Online-Selbsttests. Diese würden nicht anerkannt, und könnten sogar eine Straftat darstellen, die mit einer Geld- oder einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren, in schweren Fällen auch fünf Jahren, geahndet werden könnten. Dies gelte auch bei Tests von Online-Anbietern, die den Schnelltest per Video überwachten.

© dpa-infocom, dpa:211124-99-128532/2