Mainz

Rheinland-Pfalz nimmt erste 200 Menschen aus Afghanistan auf

In Rheinland-Pfalz sind am Wochenende die ersten 200 Menschen eingetroffen, die aus Afghanistan in Sicherheit gebracht wurden. Nach Angaben des Integrationsministeriums wurden sie in die Aufnahmeeinrichtung des Landes für Asylbegehrende in Bitburg gebracht. „Die Evakuierten haben eine lange und kräftezehrende Reise hinter sich“, sagte Integrationsministerin Katharina Binz (Grüne) am Sonntag. Nun sollten sie erst einmal zur Ruhe kommen.

Von dpa/lrs

Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. „Rheinland-Pfalz ist bereit, seine Verpflichtungen gegenüber diesen Menschen zu erfüllen, die durch ihre jahrelange Arbeit für deutsche Dienststellen nunmehr einer Gefahr für Leib und Leben ausgesetzt sind. Und viele sind es derzeit noch“, sagte Binz.

Die Bundeswehr fliegt seit vergangenen Dienstag Deutsche, aber auch frühere Ortskräfte und ihre Familien aus Afghanistan aus. Dort haben die militant-islamistischen Taliban die Macht übernommen. Seitdem fürchten Oppositionelle, Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und auch Ortskräfte, die für westliche Staaten tätig waren, Racheaktionen.

© dpa-infocom, dpa:210822-99-928363/2