Mainz

Resolution gegen Luftverkehrsabgabe verabschiedet

In Deutschland formiert sich der Widerstand gegen die geplante Luftverkehrsabgabe. Vertreter von Luftfahrtbranche, Tourismuswirtschaft und Gewerkschaften forderten die Bundesregierung am Freitag in einer gemeinsamen Resolution auf, auf die Abgabe zu verzichten. «Für Deutschland würde diese Luftverkehrssteuer den nachhaltigen Abzug von rund fünf Millionen Passagieren und den Verlust von 10 000 Arbeitsplätzen bedeuten», heißt es in dem in Mainz unterzeichneten Papier. Der Bund erhofft sich von der bei den Passagieren erhobenen Abgabe etwa eine Milliarde Euro im Jahr.