Regionalzug nach Bombendrohung evakuiert

Rockenhausen (dpa/lrs) – Wegen einer Bombendrohung hat die Polizei am Freitag einen Nahverkehrszug auf der Strecke Kaiserslautern-Bingen gestoppt und durchsucht. Bei dem Zwangshalt in Rockenhausen (Donnersbergkreis) sei aber nichts gefunden worden, berichteten die Beamten am Abend. Etwa 100 Reisende hatten den Zug deshalb kurz verlassen müssen. Ein Unbekannter hatte in mehreren Kurznachrichten an eine Radiostation angekündigt, dass am Nachmittag mehrere Bomben hochgehen würden. In einer Mitteilung war ein Nahverkehrszug auf dieser Strecke genannt worden. Die Polizei, die von einem üblen Scherz ausgeht, verfolgt nach eigenen Angaben bereits erste Spuren.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net