Regierungschefin Dreyer legt ihr Abgeordnetenmandat nieder

Mainz (dpa/lrs) – Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) wird als Landtagsabgeordnete ausscheiden. Sie habe die SPD-Fraktion darüber informiert, dass sie ihr Mandat zum 1. August abgebe, sagte ein Sprecher der SPD-Landtagsfraktion am Mittwoch in Mainz. Der «Trierische Volksfreund» hatte zuvor darüber berichtet. Nachrücker ist der Trierer SPD-Chef Sven Teuber. Als Grund gilt nach dpa-Informationen ihr Amt als Regierungschefin. Dreyer war vor der Landtagswahl keine Abgeordnete. Mit Doris Ahnen (Finanzen), Sabine Bätzing-Lichtenthäler (Soziales) und Roger Lewentz (Innen) sind dann noch drei Regierungsmitglieder in der SPD-Fraktion vertreten.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net