Trier

Prozess um Mordfall «Lolita Brieger» geht weiter

Der Prozess um den gewaltsamen Tod von Lolita Brieger vor fast 30 Jahren in der Eifel ist am Donnerstag vor dem Landgericht Trier fortgesetzt worden. Am Vormittag sollten die Mutter und die Schwester des Opfers als Zeuginnen gehört werden. Ein 51-jähriger Landwirt aus Scheid (Kreis Vulkaneifel) soll Brieger im November 1982 ermordet haben. Laut Anklage erdrosselte er seine 18-jährige schwangere Ex-Freundin und vergrub ihre Leiche auf einer Mülldeponie im nordrhein-westfälischen Frauenkron. Mutmaßliches Motiv: Er wollte die junge Frau loswerden, weil sie vom sozialen Stand her nicht zu seiner reichen Familie passte. Der Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen. Er will nur Angaben zur Person machen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net