Rohrbach

Rohrbach

Polizei vermutet Brandstiftung bei Fahrzeughandel

Von dpa/lrs
Polizei Symbolbild
ARCHIV - Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa

Frühmorgens geraten in einem südpfälzischen Dorf sieben Fahrzeuge auf einem Firmengelände in Brand. Nun ermittelt die Kripo.

Anzeige

Rohrbach (dpa/lrs) – Nach dem Brand von sieben Fahrzeugen in der Südpfalz vermutet die Polizei eine kriminelle Tat. «Aufgrund der Gesamtumstände kann von einer Brandstiftung ausgegangen werden», sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Rheinpfalz am Sonntag. Zu dem Feuer war es am frühen Sonntagmorgen auf dem Gelände eines Fahrzeughandels in Rohrbach im Kreis Südliche Weinstraße gekommen. Der Sachschaden wurde auf 90.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die Kripo übernahm die Ermittlungen.

© dpa-infocom, dpa:240609-99-329240/3