Koblenz

Polizei Koblenz: Für verbotene Corona-Proteste gewappnet

Nachdem die Stadt Koblenz die als „Spaziergänge“ deklarierten Proteste von Gegnern der staatlichen Corona-Maßnahmen verboten hat, zeigt sich die Polizei für Widersetzungen gewappnet. „Wir sind mit einer ausreichenden Zahl von Einsatzkräften im Koblenzer Stadtgebiet unterwegs“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag auch mit Blick auf dieses Wochenende. Laut Stadtverwaltung waren für diesen Samstag (15. Januar) mehrere Gegendemonstrationen angemeldet. Sie seien erlaubt.

Von dpa/lrs

Die Rhein-Mosel-Stadt hatte alle nicht angemeldeten Versammlungen von diesem Samstag an bis Ende Januar verboten. Dies sei laut Versammlungsgesetz bei einer unmittelbaren Gefährdung der öffentlichen Sicherheit möglich. Bei Protesten von Kritikern der Corona-Maßnahmen mit 1000 bis 3000 Teilnehmern samstags und montags hätten die meisten weder Maske getragen noch Mindestabstände eingehalten.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-713156/2