Pirmasens darf Bordell in Reihenhaus verbieten

Koblenz/Pirmasens (dpa/lrs) – Rote Karte für ein Pirmasenser «Rotlichtunternehmen»: Die Stadt hat einen Amüsierbetrieb, der in ein Reihenhaus verlegt wurde, zu Recht verboten. Das geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz hervor. Darin heißt es unter anderem, wegen des ständigen Wechsels der Prostituierten sei das Reihenhaus ein bordellartiger Betrieb. Er störe das Wohnen in der Gegend «wesentlich» und könne deshalb schon aus Gründen des Baurechts nicht genehmigt werden (Urteil vom 23. Juni 2010, Aktenzeichen: 8 A 10559/10.OVG).

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net