Trier

Panther-Alarm: Raubkatze mehrmals gesichtet

Panther-Alarm in der Region Trier: In den vergangenen Wochen ist in den Wäldern des Ruwertals (Kreis Trier- Saarburg) viermal eine «schwarze große Raubkatze» gesichtet worden. «Nach dieser Häufung müssen wir den Fall ernst nehmen», sagte der Sprecher der Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Thomas Müller. Es könnte sein, dass es sich um den freilaufenden Panther handele, der seit Ende 2009 in Luxemburg und Belgien gesehen worden war. Seit Mittwoch beschäftigt sich die Obere Naturschutzbehörde in Koblenz mit der Katze: «Wir prüfen gerade, ob und wie wir das Tier finden können», sagte die Sprecherin der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Nicole Scherer.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net