Mainz

Innere Sicherheit

Ostertage im besonderen Fokus der Polizei

Von dpa/lrs
Blaulicht
ARCHIV - Ein Blaulicht auf einem Einsatzfahrzeug der Polizei. Foto: Daniel Vogl/dpa/Symbolbild

Hat der Terroranschlag bei Moskau mit mehr als 130 Toten Auswirkungen auf Rheinland-Pfalz? Polizei und Sicherheitsbehörden bewerten die Lage ständig neu.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Mainz (dpa/lrs). Den rheinland-pfälzischen Sicherheitsbehörden liegen aktuell keine Erkenntnisse für eine konkrete Gefährdung an den Ostertagen vor. Dennoch stünden die Feiertage im besonderen Fokus von Polizei und Sicherheitsbehörden, teilte das Innenministerium in Mainz auf Anfrage mit. Der Anschlag in Moskau mit mehr als 130 Toten bestätige erneut die grundsätzliche Gefährdungslage durch islamistische Gruppierungen sowie deren Fähigkeiten, solche Taten umzusetzen, hieß es weiter.

Die Sicherheitsbehörden seien in engem Austausch und bewerteten die Lage fortlaufend. Vor diesem Hintergrund werde die Polizei auch in diesem Jahr entsprechende Einsatzmaßnahmen ergreifen.

Die Staatsschutz-Dienststellen stufen den Angaben zufolge allerdings keine russischen Objekte oder Gemeinschaften in Rheinland-Pfalz als besonders gefährdet ein. Offizielle Vertretungen der Russischen Föderation – wie ein Generalkonsulat – gibt es in Rheinland-Pfalz auch nicht.

© dpa-infocom, dpa:240325-99-461465/2