Archivierter Artikel vom 17.01.2020, 13:10 Uhr
Karlsruhe

Noch einmal kurze Einschränkungen auf der Rheinbrücke

Zum Abbau der letzten Baustelleneinrichtungen auf der Karlsruher Rheinbrücke gibt es noch einmal kurze Verkehrsbehinderungen. In der Nacht von Montag auf Dienstag werden beide Fahrtrichtungen zwischen 22.00 Uhr und Mitternacht für jeweils 15 Minuten voll gesperrt, wie das Regierungspräsidium Karlsruhe am Freitag mitteilte. Von Dienstag bis Freitag wird in der verkehrsarmen Zeit wechselseitig jeweils ein Fahrstreifen gesperrt. Unter anderem werden Verkehrskameras und Signalanlagen abgebaut sowie Lücken in der Mittelleitplanke geschlossen.

dpa/lsw
Die Rheinbrücke Maxau verbindet Wörth und Karlsruhe
Die Rheinbrücke Maxau verbindet das rheinland-pfälzische Wörth und Karlsruhe in Baden-Württemberg.
Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Die Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und dem rheinland-pfälzischen Wörth war im vergangenen Jahr saniert worden. Die 1966 eröffnete 292 Meter lange Schrägseilbrücke aus Stahl soll durch die Verstärkung mit hochfestem Beton noch weitere Jahrzehnte bestehen können. Besonders der Lastwagenverkehr hatte dem Bauwerk stark zugesetzt. Der einzige feste Rheinübergang für Autos und Lastwagen im Umkreis von 25 Kilometern war ursprünglich für 18 000 Fahrzeuge pro Tag ausgelegt. Zuletzt wurde er jedoch von rund 80 000 Fahrzeugen täglich genutzt.

Mitteilung des Regierungspräsidiums