Archivierter Artikel vom 17.07.2019, 02:20 Uhr
Mainz

Neuer Chef im Mainzer Unterhaus stellt sich vor

Stephan Denzer hat mit Beginn des Monats die Geschäftsführung im Mainzer Unterhaus übernommen. Heute will er „erste Einblicke in die zukünftigen Ziele und strategischen Überlegungen“ für die Kleinkunstbühne geben, zusammen mit der Vorsitzenden des Fördervereins Unterhaus-Stiftung, der Mainzer Kulturdezernentin Marianne Grosse (SPD).

dpa/lrs
Ewald Dietrich sitzt im Theaterraum
Ewald Dietrich sitzt im Theaterraum.
Foto: Fredrik von Erichsen/Archivbild – dpa

Denzer kommt vom ZDF, wo er das politische Kabarett mit der „heute-Show“ ab 2009 und der „Anstalt“ ab 2014 zu neuer Blüte gebracht hat. Er löst Ewald Dietrich ab, der nach 16 Jahren das Unterhaus verlassen hat. „Meine Zukunft wird die Arbeit für Straßenkinder sein“, sagte Dietrich als Vorsitzender der Hilfsorganisation Human Help Network, die er 1990 gegründet hat. Über den Wechsel sagte er der Deutschen Presse-Agentur: „Das ist ja ein Intendantenwechsel, da passieren auch neue Sachen.“

Homepage Unterhaus