Mainz/Marburg

Neue Datenbank soll deutsches Handschriftenerbe erfassen

Das gesamte deutschsprachige Erbe an Handschriften des Mittelalters soll in einer frei zugänglichen Datenbank erfasst werden. Der sogenannte «Handschriftencensus» (HSC) sichere einen bedeutenden Schatz des kulturellen Erbes und biete ein wichtiges Fundament zum Verständnis der Vormoderne, hieß es in einer Mitteilung der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz vom Mittwoch. Die Datenbank entsteht am Institut für Deutsche Philologie des Mittelalters an der Philipps-Universität Marburg, das gesamte Projekt läuft unter dem Dach der Akademie in Mainz.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net