Archivierter Artikel vom 23.05.2021, 09:10 Uhr
Saarbrücken

Neue Corona-Lockerungen im Saarland ab Pfingstmontag

Die Saarländer können sich ab Pfingstmontag auf weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen freuen. So sind Besuche in Strandbädern und Freibädern wieder möglich. Auch Freizeitaktivitäten wie der Besuch eines Kletterparks sind für bis zu zehn Personen erlaubt. Und Musizieren und Singen, auch in Form von Chorproben und Blasinstrumentenunterricht, ist unter freiem Himmel wieder gestattet. Voraussetzung für all das ist ein tagesaktueller negativer Schnelltest. Vollständig Geimpfte und von Corona Genesene sind von der Testpflicht befreit.

Von dpa/lrs
Freibad
Schwimmer ziehen ihre Bahnen.
Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die neuen Regeln hat die Landesregierung am Freitag in einer angepassten Corona-Verordnung beschlossen. Zudem wurden weitere Öffnungsschritte angekündigt, für den Fall, dass die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 100 liegt. Dann darf ab dem 31. Mai die Innengastronomie wieder öffnen: Maximal zehn Personen (getestet, geimpft oder genesen) dürften dann an einem Tisch sitzen. Auch Übernachtungen in Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und Campingplätze sollen wieder möglich sein, ebenso wie touristische Reisebus- und Schiffsreisen.

In fünf von sechs Landkreisen im Saarland sind die Regeln der Bundes-Notbremse bereits außer Kraft. Stattdessen greifen die milderen Vorschriften des Saarland-Modells. Das heißt: Außengastronomie, Kultur- und Sporteinrichtungen sind auf Grundlage von Corona-Tests geöffnet. Im Innenbereich dürfen sich fünf Personen ohne Test treffen, draußen können maximal zehn Personen mit Test oder Impfnachweis zusammenkommen.

Vergangene Woche hatte die Landesregierung zudem beschlossen, dass ab dem 31. Mai alle Schüler wieder komplett zum gemeinsamen Unterricht in die Klassenräume zurückkehren sollen – und der Wechselunterricht endet.

© dpa-infocom, dpa:210523-99-710401/2